This webpage has been created after I received this e-mail:

Guten Abend werte Technik-Historiker - mit einer Brücke über 70 Jahre in die technische Vergangenheit,

  

Hier nochmals eine historische Betrachtung: über die damaligen Möglichkeiten zur Berechnung der Geschossflugbahnen. Wenn man die Geschossflugbahnen noch nicht kennt, kann man keine ballistischen Formkörper schleifen und feilen für die Kommandogeräte. Allerdings: die hier besprochenen Geräte sind eher jung, das Kommandogerät in der Schweiz in der Form 1943 ist noch ab Hand-gerechneten Flugbahnkurven gefertigt worden (der Rechner stand der KTA erst ab 1948 zur Verfügung). 

 

Ob das Füsgen-Gerät in Deutschland je gebaut worden, aber infolge militärischer Geheimhaltung unbekannt geblieben ist, oder ob es nur bei der Papier-Idee geblieben ist, ist nicht ganz klar.

 

Ein fein gezeichnetes Schema zum mechanischen Rechner aus Deutschland steht auch in einem gesonderten Bild von 3 MB zur Verfügung. In der Arbeit werden bloss Ausschnitte daraus gezeigt und besprochen, ohne Daten-Verlust. Bei Bedarf schicke ich das Bild des gesamten Schemas gerne nach.

 

 

Vielleicht können Sie das aufnehmen in die grossen, schönen, abendfüllenden cdvandt-Sammlungen. Es ist phantastisch, was man da findet, aber man kann nicht andauernd dort suchen, der Tag ist zu kurz...

 

 

Mit freundlichen Grüssen,

 

André Masson,

 

We consider André Masson's contributions always of particular interest, therefore it has been made available on the web, instantly. On 13 May

 

Geschossflugbahn Rechner

On 13 May we received another e-mail in which Mr. Masson provided a drawing which from its format would be too big for directly implementing in our website.

Let us give it a try whether our reduction technique works in this case as well

Please consider for detailed description the foregoing

Geschossflugbahn Rechner

 

 

Start